Freitag, 12. Januar 2018

Burn- Der Anfang vom Ende~ Walter Jury/ Sarah Fine

Rezension

Titel: Burn- Der Anfang vom Ende
Autor: Walter Jury/ Sarah Fine
Seiten: 367
Preis: 9,99€
Verlag: cbt
Band: 2

Inhalt:

Tate hat das verloren was laut seinem Vater das wichtigste war um das Überleben der Menschheit zu sichern. Doch Tate hat keine Zeit diesen zu suchen, denn er ist voll damit beschäftigt sich und Christina in Sicherheit zu bringen, denn sie werden von Aliens und feindlich gesinnten Menschen gleichermaßen gesucht und bedroht. Sie flüchten ins Safehouse seines Vaters. Dort stoßen sie auf einen Hinweis, der ihnen klarmacht was den Planeten wirklich bedroht. Schon bald wird immer deutlicher das seine Gegner mächtiger und gefährlicher sind, als er dachte.

Meine Meinung:

Der zweite Teil dieser Reihe war genauso Action geladen wie schon der erste. Die Protagonisten waren weiterhin genauso stark, gutgeschrieben und sympathisch wie im ersten Teil. Es sind noch neue Orte dazu gekommen die auch sehr interessant waren und die ich mir genau vorstellen konnte. Die Beziehung zwischen Tate und Christina wurde immer stärker was mir sehr gut gefallen hat.  Das ganze Buch lang waren sie in Gefahr und trotzdem haben sie immer zusammengehalten. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen auch wenn es meiner Meinung nach einige Längen hatte und 100 Seiten weniger nicht geschadet hätten. Meiner Meinung nach war das Buch deswegen etwas schwächer als der erste Teil aber dennoch sehr gut und auch das Cover ist mal wieder sehr gelungen. Deshalb würde ich dem Buch dreieinhalb von 5 Sternen geben.

Informationen zum Autor:

Walter Jury ist in London geboren und arbeitet als Produzent in der Filmbranche. Scan und Burn und seine ersten Jugendromane.

Sarah Fine ist eine ausgebildete Kinderpsychologin und hat bereits mehrere Jugendbücher veröffentlicht.

Link zum Buch:

https://www.amazon.de/gp/aw/d/3570309525/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1515780354&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=burn+der+anfang+vom+ende

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen